> Home > Über DEBA > Story

Adventssingen im Wirkungskreis

DIE DEBA STORY – EIN REISEBERICHT


2015


DEZ Das PersonalmarketingInnovationLab geht an den Start. Interessierte müssen einen Auswahltest bestehen, um Teil einer Gruppe von 10 Vordenkern zu werden, die sich am 5./6.02.16 für 21 Stunden in Berlin trifft, um Personalmarketing nicht wie üblich quer, sondern upside down zu denken. Aber Achtung! Der Slogan "No comfort. No frills. No borders." ist dabei durchaus ernst zu nehmen – die erste Session beginnt um 5 Uhr morgens im Hotelbett, am späten Abend geht es erneut ans Whiteboard. Hier Blackpaper anfordern.

AUG Der zweite DEBA-Zertifikatskurs ist da: ab August 2015 können sich Interessierte in 4 Modulen à 2 Tagen zum "Recruiter Next Generation" ausbilden lassen. Das Ausbildungskonzept von Robindro Ullah wurde 2012 mit dem HR-Excellence Award prämiert. Der Kurs startet zweimal jährlich, jeweils im Frühjahr und Herbst.

JUL Robindro Ullah wechselt von Voith auf Beraterseite. Bei DEBA übernimmt er das Geschäftsfeld Employer Branding Operations und baut das neue Geschäftsfeld Recruiting auf.

MRZ Zum 4. Mal zertifizieren DEBA, TU München und WU Wien "Employer Brand Manager/innen". Dieses Mal auf der Reise mit dabei 14 Teilnehmer/innen, darunter z.B. A1 Telekom Austria, BG-Phoenics, ÖBB Österreichische Bundesbahnen, Rheinmetall, TÜV Rheinland, REWE Group, REWE Märkte. Herzlichen Dank, es hat viel Spaß gemacht.

MAI Erste konstuierende Sitzung eines Employer Branding Fachkreises in Österreich, initiiert von DEBA. 12 namhafte Unternehmen trafen sich bei der Sparkassen Insurance in Wien. Das Ziel: Ein Netzwerk von Employer Branding Verantwortlichen in Österreich etablieren und ein hohes Qualitätsbewusstsein im Thema Employer Branding eint.

JUN Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) nutzt die Serie "Benchmark Arbeitgebermarken" der DEBA für einen Branchenvergleich im Maschinen- und Anlagenbau. Die Erwartungen des VDMA werden übertroffen: 40 Unternehmen nehmen teil. Mehr zu dem Branchen-Benchmark hier.

JUN Nur zwei Monate nach Gruppe 4 erhalten die 12 Teilnehmer der 5. Studiengruppe der Berufsfortbildung "Employer Brand Manager/in" ihre Zertifikate. Wieder eine tolle Gruppe mit inspirierenden Teilnehmer/innen von u.a. BFFT, ELCA, EOS, OBI Baumarkt, Peek & Cloppenburg, toom Baumarkt, Wiener Volkshochschulen oder Zurich Gruppe Deutschland.

JUL Robindro Ullah wechselt auf Beraterseite. Bei DEBA wird er Geschäftsfeldleiter Employer Branding Operations und baut Recruiting als neuen Beratungsbereich auf. Zur Pressemeldung hier.

Neue Kunden Employer Brand Strategy


Avaloq (CH), DekaBank, dorma+kaba, Dräger, EOS, InnoGames, BAG Schweizerisches Bundesamt für Gesundheit (CH), Korsch, MANN+HUMMEL, Plansee Group (AU), Ringier Mediengruppe (CH) RUAG (CH), STUTE Logistics, TÜV Rheinland, Württembergische Versicherungen, Zurich Gruppe Deutschland u.a.

Neue Kunden Recruiting / Employer Branding Operations


Berliner Flughäfen, car2go, Home Shopping Europe (HSE24), Institut Straumann (CH), LEW Lechwerke, NORMA Group, Sparkasse Ansbach, toom Baumärkte, Treuenfels, Voith Industrial Services u.a.

2014


FEB Herzlichen Dank und Glückwunsch an die 18 Teilnehmer der 2. Studiengruppe der Berufsfortbildung zur/zum zertifizierten "Employer Brand Manager/in" – und an die entsendenden Unternehmen, darunter u. a. ABB, BarmerGEK, BG Phoenics, Kaufland, Scheuch, TU München.

MAI „DEBA neu in der Schweiz“. Lange geplant, endlich vollbracht. Michel Ganouchi, frisch gebackener DEBA Direktor Schweiz, freut sich darauf, das Thema Employer Branding bei unserem südlichen Nachbarn weiter zu verbreiten. Willkommen an Bord, Michel!

JUN Die 3. Studiengruppe der Berufsfortbildung "Employer Brand Manager/in" erhält ihre Zertifikate. Dank und Glückwunsch an die neun Teilnehmer und die von ihnen vertretenen Unternehmen, darunter u. a. DAK, Michelin, Software AG, Sparkassen Versicherung Österreich, Swisscom, Wüstenrot & Württembergische.

OKT DEBA veröffentlicht den Benchmark "Schweizer Arbeitgebermarken", eine Untersuchung der Profilqualität der Arbeitgeberauftritte der 100 größten und recruitingstärksten Arbeitgeber in der Schweiz. Wissenschaftlicher Beirat ist Prof. Dr. Manfred Bruhn. Überraschendes Ergebnis: Kleine schneiden nicht schlechter ab als die Großen, und weniger bekannte B2B-Unternehmen verweisen die großen Schweizer Traditionsmarken auf die hinteren Plätze. Der Studienreport ist erhältlich bei Michel Ganouchi, Direktor Schweiz der DEBA unter ganouchi(at)employerbranding.org

Employer Branding Strategien u.a. für BarmerGEK, Hamburger Hochbahn, LEW Lechwerke, NORMA Group, persona service, solutio, Sparkassen Finanzgruppe (i.A. des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands), Wüstenrot & Württembergische.

Ausgelagertes Employer Brand Management u.a. für Berner Gruppe, Thomas Sabo, TÜV Süd


2013


MRZ Die erste Generation angehender zertifizierter Employer Brand Manager/innen trifft sich im winterlichen Berlin: Der Zertifikats-Lehrgang "Employer Brand Manager/in" ist gestartet. Nächste Stationen: Im April bei TU München, im Mai bei WU Wien und die Abschlussprüfung im Juni wieder in Berlin.

JUN Unser herzlicher Glückwunsch geht an die ersten elf zertifizierten "Employer Brand Manager/innen" – und an die entsendenden Unternehmen, insb. Linde, Helvetia Versicherungen, PUMA, Stadtspital Zürich, Techniker Krankenkasse, Thomas Sabo, TÜV SÜD und Volkswagen AG!

Employer Branding Strategien u. a. für August Faller, BBBank, Berner Gruppe, DORMA, Fink & Fuchs, Fresenius Mecial Care, Glas Trösch, myToys.de, Thomas Sabo, toom Baumärkte.

Dankeschön an unsere Starpraktikanten 2013: Veronika Gerzen, Asin Saadatmandi, Nadja Scherible, Janin Weichert.

2012


APR DEBA gewinnt in Bietergemeinschaft mit Dr. Geke & Associates die Ausschreibung "Strategische Neuausrichtung des Talent Managements 2020" der BMW Group – gegen McKinsey, Ernst & Young, Accenture & Co. Aufgabe der DEBA: Entwicklung der globalen EVP des BMW-Konzerns.

JUL Die Technische Universität München und die Wirtschaftsuniversität Wien werden Partner der DEBA für die Konzeption und Durchführung des ersten Zertifikats-Ausbildungsgangs zum/zur "Employer Brand Manager/in" auf universitärem Niveau. Das Ziel: Ein Berufsbild prägen.

NOV Der Ausbildungsgang "Employer Brand Manager/in" mit TU München und WU Wien steht: Anmeldungen für die Studiengruppen im Frühjahr und Herbst 2013 sind ab sofort möglich.

NOV Nicht nur Know-how, auch das Do-how der DEBA konkret und kompakt: Das "Praxishandbuch Employer Branding – mit Arbeitshilfen online" von DEBA-Gründer Wolf Reiner Kriegler erscheint im Haufe-Verlag.

DEZ Derya Balci verstärkt das Berater-Team der DEBA, während Christine Voelk, DEBAnerin der ersten Stunde, nach sieben Jahren von Bord geht. Herzlichen Dank, Christine, und … herzlich willkommen, Derya!

Employer Branding Strategien u. a. für Aareon, BMW Group, Volksbanken Raiffeisenbanken (i. A. des Bundesverbands), ERGO Direkt, McDonald's Österreich, SinnLeffers.

Dankeschön an unsere Starpraktikanten 2012: Stephanie Frost, Petra Luik, Sophie Mutze.

2011


FEB Was hat das Zwei-Faktoren-Modell von Herzberg mit Employer Branding zu tun? Richtig, nichts. Dennoch werben die meisten Unternehmen im deutschsprachigen Raum für sich als Arbeitgeber mit Themen, die zu den sogenannten Herzbergschen Hygienefaktoren gehören. Auch viele Großunternehmen, darunter die meisten Konzerne, positionieren sich als Arbeitgeber über austauschbare und selbstverständliche "Hygienefaktoren" – selbst nachdem sie gezielt Projekte zur Entwicklung einer EVP oder Arbeitgeberpositionierung aufgesetzt haben. Jüngstes Beispiel dafür ist die Munich Re (Fallbeispiel nachzulesen hier). Als Antwort legt DEBA ein Vier-Faktoren-Modell vor: Wenn Arbeitgeber den Positionierungssprung von Hygienefaktoren und Motivatoren hin zu Identifikationsfaktoren und Differentiatoren schaffen, dann haben sie das Zeug zur Marke. DEBA betreibt auch Ursachenforschung: Warum scheitern so viele EVP-Entwicklungen der Großunternehmen? Die Antwort darauf und mehr zu dem Vier-Faktoren-Modell der Arbeitgeberkommunikation erfahren Sie in den DEBA Seminaren, auf Fachvorträgen oder Inhouse-Präsentationen.

APR Paula Thieme wird Leiterin des Akademiebereichs der DEBA. Die Age-Management-Expertin forschte und lehrte zuvor an den staatlich anerkannten SRH Hochschulen. Mehr zu Paula Thieme hier. Herzlich willkommen.

APR Deutschlands Arbeitgebermarken (DAGM), Fitnesstest für Arbeitgebermarken, startet – ein unabhängiges Prüfverfahren für die Qualität und Authentizität von Arbeitgebermarken, mit dessen Hilfe Unternehmen ihre Arbeitgeberattraktivität systematisch steuern können. Dem Prüfverfahren zugrunde liegen vier Qualitätsdimensionen und neun interne wie externe Erfolgsfaktoren von Arbeitgebermarke. Initiiert und konzipiert wurde DAGM von der DEBA, die internen und externen Befragungen werden von der international renommierten GfK Gruppe durchgeführt. Mitinitiator ist der Axel Springer Verlag mit der WELT Gruppe und der KarriereWelt. Darüber hinaus wird DAGM von weiteren Verbänden und Fachmedien unterstützt. Alle Informationen zu dem Fitnesstest hier.

JUL Neben der Demografieexpertin und Mitbegründerin des Deutschen Demografie-Netzwerks ddn, Prof. Dr. Victoria Büsch, wird auch Prof. Dr. Manfred Bruhn, einer der profilierstesten Marketingexperten im deutschsprachigen Raum, wissenschaftlicher Beirat von Deutschlands Arbeitgebermarken. Mehr hier.

AUG Der DEBA wird eine große Ehre zuteil. Wer den ersten Eintrag dieser "DEBA-Story" gelesen hat, weiß: Tim Ambler gilt als geistiger Vater und Begründer des Employer Branding Begriffs. Sein mit Simon Barrow veröffentlichter Artikel "The employer brand" im Journal of Brand Management, 4, 1996, legte weltweit den Grundstein für die Idee des Employer Brandings. Nun ist es offiziell: Tim Ambler unterstützt Deutschlands Arbeitgebermarken (DAGM), das erste Prüfverfahren zur Messung interner und externer Effekte des Employer Brandings und tritt dem wissenschaftlichen Beirat von DAGM bei. Dank wegweisender Veröffentlichungen sowie seiner Forschungsleistungen in der Messung von Markenperformance und Marketingeffekten genießt der Honorary Senior Research Fellow der London Business School auch unter Marketing- und Markenfachleuten Guru-Status.

NOV Mit Prof. Dr. Heinrich Wottawa, Inhaber des Lehrstuhls für Methodenlehre, Diagnostik und Evaluation an der Ruhr-Universität Bochum wird ein Vordenker der Wirtschaftspsychologie wissenschaftlicher Beirat von Deutschlands Arbeitgebermarken. Mehr hier.

Employer Branding Strategien u. a. für Akzo Nobel (Amsterdam), Engelhard Arzneimittel, SAS Institute, SCHOTT, TÜV Süd, Wacker Chemie.

Dankeschön an unsere Starpraktikanten 2011: Kathrin Bort, Marc Fritze, Anika Holzheier, Svenja Lüdke, Henriette Pfeifer.

2010


JAN Der neu gegründete Bundesverband der Personalmanager (BPM) wendet sich an die DEBA, weil er sein erstes Serviceheft dem Thema "Employer Branding" widmen möchte. Im Januar erscheint das 16-seitige Heft "Employer Branding kompakt", das einen kompletten Überblick gibt und den Einstieg ins Thema leicht macht. Wer es beziehen möchte, wendet sich bitte an Sabine Kulpa.

FEB Mitte 2009 hatte die DEBA die "Employer Branding Denkwerkstätten" ins Leben gerufen. Das Konzept kam nicht nur bei Kunden an. Das renommierte Schweizer Zentrum für Unternehmensführung (ZfU) startet eine Kooperation mit DEBA. Zweimal im Jahr wird gemeinsam die "Schweizer Employer Branding Denkwerkstatt" veranstaltet: Am 22.06. und 30.11. mit dem Fall der Schweizerischen Bundesbahnen als Roter Faden aus der Praxis.

FEB Das Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ) startet eine Kooperation mit DEBA. In Vorbereitung des "Life Sciences Forum 2010" im Oktober 2010 in Frankfurt findet im März die erste Employer Branding Denkwerkstatt für die Life Sciences Industrie statt. Zusammen mit Unternehmen aus Pharma, Biotech und Chemie, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und PriceWaterhouseCoopers wird DEBA Branchen-Spezifika und Hypothesen diskutieren.

MRZ Die KMU-Initiative "Attraktiver Arbeitgeber" von DEBA, BVMW, INQA, KnewLedge Österreich und Prof. Behrends von Universität Flensburg geht in die Öffentlichkeit. Klein- und Mittelbetriebe können bei DEBA eine kostenlose Starthilfe "KMU als attraktiver Arbeitgeber" beziehen. Mit "Mein Arbeitgeberprofil – sofort starten!" gibt es erstmals eine Employer Branding Lösung für KMU bis 150 Mitarbeiter. Herzlichen Dank an die bis zu 40 Unternehmen, die sich an der Entwicklung und dem Test dieser neuen Lösung beteiligt haben!

MRZ Zweiter Infoabend von Great Place to Work und DEBA am 09.03. im Münchener Olympiapark. Diesmal mit kollegialer Fallberatung und Table-Sessions. Über 40 Unternehmen wollen es wissen: Wie wirken Unternehmenskultur, Arbeitgeberidentität und Employer Branding ineinander?

APR Der Social Media Experte Prof. Dr. Martin Grothe von der Berliner complexium GmbH und DEBA starten ein mehrmonatiges Forschungscolloqium. Die Experten diskutieren das Zusammenwirken von Employer Branding und Social Web.

JUL Das Employer Branding Journal startet – das alle zwei Monate erscheinende E-Mail-Magazin der DEBA rund um die Themen Arbeitgeberattraktivität, Personalmarketing, Recruiting, Personalentwicklung und mehr. Abonnieren Sie das Journal kostenlos bei newsletter@employerbranding.org oder klicken Sie hier.

AUG Dokumentation von Employer Branding Effekteketten. Von DEBA in Fachvorträgen und Präsentationen oft beschworen: Nach etwa drei Jahren sollten Unternehmen, die eine glaubwürdige und differenzierende Arbeitgeberpositionierung entwickelt haben und diese dann konsequent und konsistent innen und außen entfaltet haben, messbare Employer Branding Effekte spüren. Grund genug für DEBA, sich selber – drei Jahre nach Markteintritt – auf den Prüfstand zu stellen. DEBA diskutiert mit Kunden der ersten Stunde die tatsächlichen Effekte. Die Effektivität von identitätsbasiertem Employer Branding und Recruiting mit dem Cultural Fit Konzept kann bewiesen werden. Anhand der dokumentierten Ergebnisse werden klassische Effekteketten sichtbar: Vom Rückgang nicht passender Bewerbungen und einer höheren Einstellungsquote über mehr Zusammengehörigkeitsgefühl in den Teams, weniger Krankenstand und niedrigerer Fluktuation bis hin zu mehr Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter. Effektiver geht es kaum. Quod erat demonstrandum.

OKT DEBA und das Frankfurter Innovationszentrum (FIZ) der Life Sciences Branchen veröffentlichen den "Praxisleitfaden Employer Branding" für die Life Science Industrie. Mit Gastbeiträgen von Roche, Orthomol und Great Place to Work und vielen Kommentaren von Unternehmensseite. Der 36-seitige Leitfaden ist zu beziehen bei Sabine Kulpa, DEBA.

OKT Die Ergebnisse des Forschungscolloqiums "Employer Branding im Social Web" von Prof. Grothe und DEBA liegen vor. Vier zentrale Hypothesen entstehen.

NOV Erstmals wird das Intensivseminar "Arbeitgebermarke im Social Web navigieren" von DEBA und complexium angeboten. Die Veranstalter versprechen nicht weniger als eine Blaupause zur optimalen Führung im Social Web. Alle Seminarinformationen hier.

DEZ Der Do-it-yourself-Schnee-Leuchtturm für unsere Kunden, Freunde und Partner, von unserem Starpraktikanten Marc unter Einsatz seines Lebens (und aller seiner Nerven) exakt abgemischt und vorpulverisiert, wird hoffentlich nicht nur uns unvergesslich bleiben.

Employer Branding Strategien u. a. für Breuninger, Capgemini Technology Services, GIRA, Messer Group

Dankeschön an unsere Starpraktikanten 2010: Juliane Armbrust, Magdalena Böck, Adrian Hensen, Martina Koch.

2009


FEB BITKOM, der Bundesverbank der ITK-Branche, und DEBA veröffentlichen den "Employer Branding Leitfaden für IT-Arbeitgeber". Zu beziehen über DEBA und BITKOM.

MRZ Christina Grubendorfer gründet die LEA Leadership Equity Association GmbH und verlässt die DEBA. Sie geht den nächsten logischen Schritt. Leadership Branding ist ein Schlüssel, um Arbeitgebermarke intern glaubwürdig erlebbar und erfolgreich zu machen.

APR Die KMU-Initiative "Attraktiver Arbeitgeber" von DEBA, BVMW, INQA, KnewLedge Österreich und der Universität Lüneburg geht in die Pilotphase. Wie kann Employer Branding auch für Unternehmen bis 250 Mitarbeitern leistbar, gangbar und nutzbar gemacht werden? Über 40 KMU beteiligen sich an Testlabor und Befragungen.

MAI Julia Andersch, Employer Branding Expertin von Capgemini sd&m, und Eva-Miriam Böttcher, Recruiting-Expertin und Leiterin Personalmarketing bei WestLB, stoßen zum DEBA-Team. Burkhard Hanke, Leiter Employer Branding bei zeb/, ergänzt die DEBA mit Expertise zum Thema Kennzahlen und Erfolgsmessung.

JUN "Best of Personalmarketing" startet. Herausgeber und Projektleitung ist der studentische Verein MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e. V. Der Qualitätstest wurde 2007 von DEBA ins Leben gerufen, konnte aber nie systematisch realisiert werden. MTP und DEBA entwickeln ein qualitatives Verfahren, das unter Einbezug der Zielgruppen Status und Potenziale von Arbeitgeberauftritten bewertet und vergleicht.

JUN Neue Lösungen und Leistungen: DEBA gründet das Employer Branding Testlabor und die Denkwerkstatt. Der Start-Coach und die Potenzialanalyse unterstützen im Setup von Projekten und in der Umfeldsondierung. Das 1:1-Coaching mit den systemischen Beraterinnen Julia Andersch und Anja Busse-Neumann ergänzt das Portfolio um die individuelle und vertrauliche Begleitung der Prozessverantwortlichen in den Unternehmen.

JUL Die neue DEBA Website geht online.

SEP Erster Infoabend von Great Place to Work und DEBA in Berlin. Arbeitgeberqualität trifft Arbeitgebermarke. Wenn beide gut zusammenwirken, potenziert sich die Arbeitgeberattraktivität. Wie das funktioniert, illustrieren die Techniker Krankenkasse – Deutschlands bester Arbeitgeber 2009 und dank DEBA als Arbeitgebermarke klar positioniert – sowie die 4flow AG

SEP DEBA zum ersten Mal als Austeller auf einer Messe: Auf der "Zukunft Personal" wird in das "Employer Branding Kaminzimmer" geladen – zu einem kostenlosen 3-tätigen Mini-Fachkongress. In 12 Kaminrunden diskutieren geladene Gäste und Messepublikum am flackernden Plasmafeuer mit Best Practice Unternehmen. Mit dabei auch die Kaminzimmer-Partner Careerbuilder, Etwas Neues entsteht, Expertia, Great Place to Work, Süddeutsche Zeitung und Westpress. Fotos hier in Flickr.

OKT Der DEBA-Forschungsbereich unterstützt Expertia und die Jacobs-University Bremen in der Studie "Arbeiten 50 plus".

OKT Die ZEIT startet mit DEBA eine Employer Branding Vortragsreihe auf ihren gut besuchten Personalertreffen. Den Auftakt machen Stuttgart und Düsseldorf.

NOV Westpress lädt DEBA zur Teilnahme an einer zweiwöchigen Roadshow an. Eine ungewöhnliche Kombination, die über 100 Unternehmen in die Vortragsräume von Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Hamburger Abendblatt, Tagesspiegel und Deutsches Ärzteblatt lockte.

DEZ Das Weihnachts-Backbuch mit den Lieblingsrezepten des Teams, handverziert von unserer Starpraktikantin Magdalena, versüßt unseren Kunden, Freunden und Partnern die Adventszeit.

Employer Branding Strategien u. a. für DIS AG, Schön Kliniken, Schweizerische Bundesbahnen, SEW-EURODRIVE, Stuttgarter Straßenbahnen, Techniker Krankenkasse, Vattenfall Deutschland, Vattenfall Group

Dankeschön an unsere Starpraktikanten 2009: Daniela Kotzan und Stefanie Stahlhofen.

2008


FEB DEBA entwickelt das Modell des Internen Employer Brandings (IEB). 75% der Wertschöpfungspotenziale von Employer Branding finden im Unternehmen statt. Wie wird Arbeitgebermarke intern erlebbar gemacht? Wie wird Arbeitgeberpositionierung zur Richtschnur für PE und OE? Erstveröffentlichung des IEB-Modells in HR Today 4/2008.

FEB Regina Esslinger stößt zur DEBA. Sie hat das Recruiting bei Fairchild Dornier verantwortet und dort eine der ersten preisgekrönten Personalmarketing-Kampagnen (2002) initiiert. Anschließend baute sie bei W. L. Gore das internationale Employer Branding auf. Regina Esslinger wird Leiterin der DEBA-Repräsentanz München.

MRZ DEBA unterstützt BBDO beim Aufbau des Kompetenzzentrums Employer Branding.

APR Der Wissenschafts- und Expertenbeirat der DEBA trifft sich zur konstituierenden Sitzung in Berlin: Bernd Adamaschek (BVMW), Jr.-Prof. Dr. Thomas Behrends (Universität Lüneburg), Frank Hauser (Leiter Great Place to Work), Ansgar Heitzig (Lanxess), Prof. Dr. Frank Huber (Universität Mainz), Jens Kauerauf (Ruhr-Nachrichten), Alexandra Schwarz (Evonik).

APR Im DEBA-Campus werden Studierende betreut und vernetzt, die ihre Abschlussarbeit zum Thema Employer Branding schreiben. Im April wird daraus eine eigene XING-Gruppe mit mittlerweile 160 Mitgliedern. DEBA berät den akademischen Nachwuchs in Themenwahl, dient als fachlicher Sparringspartner und vermittelt Praxis-Einblicke. In der wöchentlichen Sprechstunde melden sich durchschnittlich fünf Absolventen.

JUN Fachkongress "Arbeitgeberattraktivität in Deutschland" von DEBA und managerakademie in München. Mit dabei sind etwa 150 Gäste, darunter 80 Unternehmen. Ein Highlight: DEBA lädt die Chefs der großen Arbeitgeber-Rankings erstmals gemeinsam auf ein Podium. Eine spannende Diskussion entsteht.

JUL BVMW, INQA und DEBA planen die KMU-Initiative "Arbeitgeberattraktivität".

SEP Zum zweijährigen Bestehen macht die DEBA der Fachöffentlichkeit ein Geschenk: Die frei zugängliche „Employer Branding Online-Bibliographie“. Mit über 200 Einträgen ist die einzige und vermutlich umfassendste Know-how-Plattform rund um Employer Branding und angrenzende Fachgebiete. Ein halbes Jahr lang hat das FuE-Team der DEBA daran gearbeitet.

OKT Employer Branding Strategieprojekte sind komplexe Prozesse der Organisationsentwicklung. Das Beratungs-Team der DEBA verschreibt sich der systemischen Beratung: "Wir haben Wissen und Methoden, aber niemals ein Patentrezept. Wir stellen viele Fragen und moderieren. Unsere Beratungsweise in der Bearbeitung komplexer Problemstellungen von Organisationen orientiert sich an der neueren Systemtheorie."

DEZ Die DEBA-Weihnachtsbäckerei schafft es auf 500 Lebkuchen. Die Techniker Krankenkasse kann exklusiv vorkosten.

Employer Branding Strategien für u. a. Capgemini sd&m, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Ferchau, Geberit, HAVI Logistics, mobilkom austria, Lanxess, Olympus, Solarworld, zeb/

Dankeschön an unsere Starpraktikantin 2008: Nina von Websky.

2007


JAN DEBA entwickelt das Cultural Fit Konzept. Der Effekt: Weniger Bewerbungen, mehr Einstellungen, mehr Passung. Wer seine Arbeitgebermarke mit kulturellem Filter positioniert, optimiert das Recruiting, spart Kosten und steigert die Performance.

FEB Wolf Reiner Kriegler eröffnet den Eintrag „Employer Branding“ in Wikipedia. Er veröffentlicht darin die Employer Branding Definition und die Wirkungsdimensionen. Das sorgt für Irritation. Der DEBA wird Mißbrauch unterstellt. Eine ungewöhnlich scharfe Diskussion entbrennt. Wikipedia löscht den Artikel und startet ihn am 3. August 2007 neu. Die DEBA entscheidet sich gegen eine weitere Beteiligung. Die Wiki-Gemeinschaft ist am Zug, Wissen und Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen.

MRZ Das Deutsche Employer Branding Seminar hat Premiere. In Berlin dabei: Atronic Austria, Bearing Point, Booz Allen Hamilton, CMS Hasche Sigle, Hochtief, HSH Nordbank, Orthomol, sd&m.

MRZ DEBA analysiert erstmals die Bewerberpräferenz-Studien von DGFP, HHL Leipzig, Towers Perrin, Trendence, Uni Bremen, VDI. Viele Unternehmen richten bis heute ihr Employer Branding nach diesen Angaben aus. Die Folge: Austauschbare Personalwerbung, der die tatsächliche Arbeitgeberqualität nicht immer standhält. Ergebnis des Studien-Vergleichs: Es gibt wenig Übereinstimmung. Für den Aufbau einer normativen, identitätsbasierten Arbeitgebermarke sind Bewerberpräferenzen keine verlässliche Planungsgrundlage.

APR Und noch eine Deutschland-Premiere: DEBA erstellt die erste Vergleichsstudie der wichtigsten Arbeitgeberrankings: "Die Sehnsucht nach dem Spitzenplatz – Arbeitgeberrankings in Deutschland". Die Untersuchung bleibt weitgehend unbeachtet. Erst Anfang 2009 scheint die Zeit dafür reif: Jetzt veröffentlichen auch Kienbaum und Personalmagazin eine Ranking-Übersicht der Rankings. Immerhin: Das DEBA-Team freut sich über eine weitere Pioniertat.

MAI DEBA veröffentlicht die "Floskel-Hitliste". Sie listet die in den deutschen Personalanzeigen am häufigsten verwendeten Floskeln und Themen.

MAI Auf Bitte der Zeitschrift Personalwirtschaft gestaltet DEBA weite Strecken des Mai-Specials "Employer Branding".

JUN Die Studie "HR-Trends" des F.A.Z.-Instituts prüft den Employer Branding Wirkungskreis der DEBA positiv auf seine Plausibilität. Ein schöner Erfolg: 78% der HR-Entscheider attestieren Employer Branding positive Effekte auf die Mitarbeiterbindung (Vergleich: 7% in der DEBA-Befragung von April 2006). Begleitend veröffentlicht das Institut die Employer Branding Definition und das Cultural Fit Konzept der DEBA.

JUN Financial Times Deutschland und DEBA begründen eine Kooperation.

JUL DEBA organisiert die Fachkonferenz "Employer Branding 2007" in Berlin. Etwa 60 Unternehmen nehmen teil.

AUG Great Place to Work, psychonomics und DEBA treffen sich zum Workshop. Was folgt, sind viele gemeinsame Themen und eine freundschaftliche Zusammenarbeit.

NOV Auf Initiative und mit Unterstützung der DEBA veröffentlicht die Financial Times Deutschland das Sonderthema "Marke Arbeitgebermarke".

Employer Branding Strategien u. a. für Capgemini, comdirect bank, Mars, Orthomol, sd&m. Employer Branding Analyse für McDonald's.

2006


FEB Wolf Reiner Kriegler trifft auf die Managementexpertin und Organisationsentwicklerin Christina Grubendorfer. Erstmals wird Employer Branding aus der gemeinsamen Perspektive von Marke und HR diskutiert. Die beiden planen ein Unternehmen, das ausschließlich auf Employer Branding spezialisiert ist. Und das Thema endlich aus ganzheitlicher Perspektive erschließt. Das Ziel: Employer Branding in Deutschland fundieren, weiterentwickeln und mehr als bisher für Unternehmen nutzbar machen. Und: Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Arbeitgeber im internationalen Wettbewerb steigern. Die Suche nach einem passenden Geschäftsmodell beginnt.

APR Entscheiderumfrage startet: 70% attestieren Employer Branding hohen oder zunehmenden Stellenwert. 90% melden Informationsbedarf an. Sehr unterschiedliche und vage Vorstellungen vom Employer Branding Begriff. Erstaunlich: Nur 7% sehen Mitarbeiterbindung als Effekt von Employer Branding. Klar ist: Employer Branding in Deutschland steckt in den Kinderschuhen.

MAI Der „Employer Branding Wirkungskreis“ entsteht: Definition der fünf Wirkungsbereiche des Employer Brandings und Übersicht der positiven Effekte – bis heute Grundlage zahlreicher Veröffentlichungen und wissenschaftlicher Arbeiten.

JUL Die DEBA Deutsche Employer Branding Akademie GmbH wird am 14. Juli 2006 gegründet. Das Geschäftsmodell ist noch offen. Erst im Herbst konstituiert sich die DEBA öffentlich. Mit ihren Qualifizierungs- und Beratungsangeboten geht DEBA erst Frühjahr 2007 in den Markt.

AUG Seit Februar hat DEBA mit über 200 Unternehmen gesprochen. Großer Wunsch nach Qualifizierungsangeboten und Orientierung im Thema. Einheitliche Definition und Fundierung des Themas wird gefordert. Die Gespräche sind Grundlage des Akademiegedankens und des Geschäftsmodells: Beratung, Qualifizierung, Forschung und Vernetzung unter einem Dach – für Pragmatik auf hohem Reflexionsniveau.

AUG DEBA und BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft beginnen eine weitreichende Zusammenarbeit im Thema Employer Branding. Verbandspräsident Mario Ohoven: „Von der künftigen Versorgung mit qualifizierten Mitarbeitern hängen Know-how, Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der mittelständischen Unternehmen ab. Aus diesem Grund freuen wir uns, dass die Deutsche Employer Branding Akademie dieses Thema insbesondere für die spezifischen Bedürfnisse des Mittelstands erforscht und praxisnah weiterentwickelt.“

SEP DEBA entwickelt – erstmals in Deutschland – eine umfassende Employer Branding Definition. Sie soll ein einheitliches Begriffsverständnis und eine sinnvolle Abgrenzung des Themas ermöglichen. Die Definition verbreitet sich schnell. Sie findet Eingang in Fachliteratur, wissenschaftliche Arbeiten und die betriebliche Praxis von Unternehmen. Sie ist heute die wohl am häufigsten referenzierte Employer Branding Definition im deutschsprachigen Raum.

SEP Veröffentlichung der Fachartikel „Werttreiber Employer Branding“, „Mit Employer Branding als Arbeitgeber wettbewerbsfähig sein“, „Die größten Missverständnisse rund um Employer Branding und die besten Argumente dafür“ sowie „Employer Branding im Mittelstand“.

OKT Süddeutsche Zeitung "castet" DEBA. Das Stellenmarkt-Team von Jens Kauerauf und DEBA treffen sich. Das gemeinsame Ziel: Mehr Qualität im Employer Branding. Beginn einer Freundschaft und soliden Kooperation.

DEZ DEBA trifft W&V. Legendär: Das spontane Adventssingen. Zuvor freche XING-Post an Verlagsleiter Martin Korosec: „Wie kommt es, dass das wichtigste deutsche Marketingmagazin das heutzutage zweitwichtigste Thema der Markenführung konsequent ignoriert?" Heute veröffentlicht W&V regelmäßig Employer Branding Sonderhefte und prägt das Thema. Dafür herzlichen Dank!

Degussa, Dr. R. Pfleger und W. L. Gore werden Kompetenzpartner.
Philips wird Best Practice Partner.


2002


Aus Preussag wird TUI. Die Hannoveraner kaufen Unternehmen in ganz Europa. Und starten die erste Ausschreibung für die Entwicklung einer Employer Branding Strategie – auch um die jetzt über 80 Konzernmarken unter einem Dach zu integrieren. Eine Pioniertat: Employer Branding ist nicht mehr "einfach nur Werbung".

Eine kleine Berliner Unternehmensberatung für Marken gewinnt die europaweite Ausschreibung. Das Projekt entfacht in Kriegler endgültig die Begeisterung am Thema. Aus fachlichem Interesse wird tiefe Überzeugung von Sinn und Zweck des Employer Brandings.

2001


Michael D. Bekins, CEO von Korn/Ferry International, spricht auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos von Employer Branding. Erstmals vor Unternehmenslenkern aus der ganzen Welt.

Employer Branding ist noch Terra Incognita in Deutschland. Google zeigt 300 Einträge. Der Marken- und Strategieberater Wolf Reiner Kriegler veröffentlicht einen Employer Branding Fachartikel auf der Competence Site. In den Folgejahren bei Google unter den TOP 3.

1996


Wie alles begann: Tim Ambler und Simon Barrow veröffentlichen im Journal of Brand Management den Fachartikel „The employer brand“ (Ambler, T. and Barrow, S. (1996), The employer brand, The Journal of Brand Management, Vol. 4, pp185-206). 15 Jahre später schließt sich der Kreis: Im August 2011 wird Prof. Tim Ambler wissenschaftlicher Beirat der DEBA Initiative "Deutschlands Arbeitgebermarken".


Wissensdurstig?
Besuchen Sie unser Know-How-Center für erfrischende Downloads. Mehr...

Employer Branding in der Presse
Das schreibt die Presse über Employer Branding und DEBA. Mehr...

Meilensteine


02/06 Idee
05/06 EB Wirkungskreis
07/06 Gründung
09/06 EB Definition
10/06 Markteintritt
01/07 Cultural Fit Konzept
03/07 Vergleich Bewerberpräferenz-Studien
04/07 Studie: Vergleich Arbeitgeberrankings
06/07 F.A.Z.-Institut validiert Wirkungskreis
07/07 Fachkonferenz „Employer Branding“
02/08 Internes Employer Branding
04/08 DEBA-Campus
06/08 Fachkongress „Arbeitgeberattraktivität“
09/08 Start EB Kontextbibliographie
02/09 EB-Leitfaden für ITK-Branche
04/09 Pilotphase KMU-Initiative
07/09 EB Denkwerkstätten
09/09 EB Kaminzimmer auf Zukunft Personal
04/10 Forschungscolloqium Social Web
10/10 EB-Leitfaden für Life Science Branche
11/10 Seminar EB und Social Web
02/11 Verbindung EB und Herzberg-Modell
04/11 Deutschlands Arbeitgebermarken startet
08/11 Tim Ambler wird wiss. Beirat
07/12 TU München, WU Wien werden Partner
11/12 Praxishandbuch Employer Branding
03/13 Lehrgang Employer Brand Manager/in
05/14 DEBA eröffnet in der Schweiz
10/14 Schweizer AGM-Benchmark
03/15 VDMA-Benchmark Maschinenbau
05/15 Wiener Community
07/15 Robindro Ullah startet bei DEBA
07/15 Neues Geschäftsfeld: Recruiting
12/15 PersonalmarketingInnovationLab

Herzlichen Dank


Bernd Adamaschek
Willem van Agtmael
Attila Akat
Claudia Altmann
Neshat Akbari
Prof. Tim Ambler
Stephanie Ammé
Julia Andersch
Juliane Armbrust
Anna Asadzadeh
Frank Asbeck
Anne Bauer
Reinhold Bauer
Catrin Baumann
Ralph Brand
Nils Becker
Ulrich Blödorn
Magdalena Böck
Kathrin Bort
Martin Brochhaus
Martina Brokbals
Prof. Dr. Manfred Bruhn
Jörg Buckmann
Prof. Dr. Victoria Büsch
Alfred Burkhart
Julia Busse
Matthias Cescatti
Christian Dieckhöfer
Thomas Dirrigl
Thomas Dorn
Stefan Dräger
Florian Dylla
Elke Ebner
Karin Eller
Richard Engelhard
Oliver Engelhard
Stephanie Escher
Regina Esslinger
Bianca Etringer
Silke Ewald
Cathrin Faust-Heinzerling
Natascha Feldkamp
Tom Forster
Stephen Fremder
Marc Fritze
Andy Fuchs
Daniela Furkel
Elke Gebauer
Christian Glagau
Wolfgang Goebel
Anita Gödiker
Prof. Dr. Martin Grothe
Christina Grubendorfer
Dr. Andrea Gruß
Christian Hagedorn
Manuel Hahn
Hanna Hallier-Reuff
Burkhard Hanke
Anke Hartkopf
Jan Hawliczek
Vivien Heck
Melanie Heckel
Katja Hecht
Dörte Heick
Silke Heitmann
Anika Holzheier
Volker Howind
Ansgar Heitzig
Adrian Hensen
Dr. Jürgen Hermann
Sigfried Högl
Tamara Hübner
Gesche Hugger
Jochen Kalka
Kerstin Kamphaus
Evelyn Kampits
Jens Kauerauf
Martina Koch
Heiko Kochem
Martin Korosec
Reimund Koch
Jan Köhler
Sybille König
Daniela Kotzan
Marita Kraft
Stefan Kraft
Mario Kreher
Thorsten Kritzer
Birgit Kurth
Andrea Kurz
Julien Kwan
Erik Labonte
Nicola Lafrentz
Joachim Lalla
Alexander Lange
Nicolas Lange
Sarah Lange
Kuno Ledergerber
Alexander Libor
Petra Luik
Theresia Maas-Jacobs
Roger Manfredsson
Marion Maurer
Stefan Mendelsohn
Job Mensink
Franz-Josef Metzger
Kerstin Minderlein
Kathrin Mink
Klaus Mörtl
Prof. Dr. Wolfgang Müller
Sophie Mutze
Katharina Oberrecht
Willy Oergel
Tobias Ortner
Mario Ohoven
Simone Peckhaus
Jochen Pett
Henriette Pfeifer
Simona Philipowitz
Bernhard Rauscher
Christoph Reuther
Kristina Richter
Ton Rodenburg
Sandra Rottstädt
Romeo Ruh
Ludger Runden
Asin Saadatmandi
Khalid Saidi
Bianca Schäfermeyer
Ass.Prof. Dr. Dieter Scharitzer
Dieter Schön
Tobias Schmidtner
Pieter Schnell
Andreas Schubert
Peter Schütte
Thomas Schultz
Alexandra Schwarz
Lisa Sehr
Susanne Siebrecht
Fritz Simon
Stefanie Stahlhofen
Roland Stein
Uta Steinberg
Bettina Stengl
Bernhard Störkmann
Kirsten Thieme
Christoph Thünemann
Sissy Tongendorff
Andranik Tumasjan
Sabina Ufferheide
Sabine Vockrodt
Christine Voelk
Clemens Volkwein
Nina von Websky
Janin Weichert
Jan Weilbacher
Dr. Stephan Weingarz
Prof. Dr. Isabell Welpe
Delf Windt
Prof. Dr. Heinrich Wottawa
Bettina Zeisig
Juliane Zielonka
Sernas Zurzolo
 
Drucken
E-Mail
News
Termine
Presseservice
Kontakt