Mitarbeiterbindung

Definition
Mitarbeiterbindung

Mitarbeiterbindung beschreibt den Zusammenhalt zwischen dem Mitarbeiter/der Mitarbeiterin und dem Unternehmen für den er/sie tätig ist. In Zeiten des Fachkräftemangels ist der Kampf um passende, motivierte und loyale Mitarbeiter:innen schwieriger denn je. Es gilt, Mitarbeiter:innen zu erreichen, zu begeistern und an sich zu binden – bereits aktive und zukünftige. Nur so kann auf den Unternehmenserfolg eingezahlt werden.

Employer-Branding-Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung

Bei der Mitarbeiterbindung geht es um weit mehr als die typischen Floskeln und gängigen Hygienefaktoren, die Bewerber:innen und Mitarbeiter:innen geboten werden.

Eine positive, eine fundierte Mitarbeiterbindung, die sich auf das Engagement sowie die Motivation und Performance der Mitarbeiter:innen auswirkt, die Fluktuationsquote reduziert und die Arbeitgeberattraktivität steigert, lässt sich nur durch Employer-Branding-Maßnahmen erreichen. Mehr noch:

 

Die Mitarbeiterbindung sollte einen Hauptfokus innerhalb der ganzheitlichen Entwicklung der Arbeitgebermarke einnehmen.

Es muss herausgearbeitet werden, wofür das Unternehmen steht, welche Werte gelebt werden (sollen) und was das Unternehmen differenziert und von den Wettbewerbern abhebt. Die aus der Analyse und Strategie resultierende Arbeitgebermarke muss intern implementiert und extern aktiviert werden. Sprich: Die Arbeitgebermarke muss in den bestehenden Strukturen und Prozessen verankert werden und bei den Stellenanzeigen, auf der Karriereseite und im Recruitingprozess angewendet und erlebbar gemacht werden.

Der Nutzen ist mannigfaltig. Man steigert die Loyalität und Verbundenheit der vorhandenen Mitarbeiter:innen und bekämpft so die Fluktuation.

Außerdem sorgt man für qualitative Bewerbungseingänge zur Unternehmenskultur passender Kandidaten. Dabei ist die emotionale Zugehörigkeit die stärkste Wirkungskraft beziehungsweise der stärkste Faktor. Und die lässt sich nur über Identität und Authentizität erreichen, womit wir wieder beim Employer Branding wären.